Möchte mein Auto mitnehmen

Formalitäten, Rechtliches, Versicherungsfragen, Bank- und Geldangelegenheiten und anderer Papierkram....

Möchte mein Auto mitnehmen

Beitragvon Jackie » Di 25. Mai 2021, 08:27

Hallo liebe Forengemeinde,
wir möchten gerne vorerst unseren neue Geländewagen mit in die Türkei nehmen.
Zur Info: Wir haben ein Haus gekauft und möchten nun auf dem Landweg mit unserem Hund einreisen.
Ich habe schon viel gelesen bin aber irgendwie unsicher wie lange wir das Auto maximal, ohne es einzuführen, dort lassen können.
Meiner Information die ich habe sind es maximal zwei Jahre wenn ich Eigentum dort besitze. Ist das richtig ?
Und wie verhält sich folgende Situation? Ich muss kurzfristig nach Deutschland fliegen um dringende Sachen zu erledigen. Muss ich das Auto dann dort beim Zoll abstellen oder hat sich was neues ergeben das ich es auch bei mir zu Hause stehen lassen kann ?
Welche Kosten kämen auf mich zu wenn ich es nach der Zeit (2 Jahren) einführen würde ?

LG und einen tollen Tag wünscht Euch

Jackie :wink:
Jackie
 
Beiträge: 18
Registriert: Di 25. Mai 2021, 06:35

Re: Möchte mein Auto mitnehmen

Beitragvon Haber » Di 25. Mai 2021, 13:57

Jackie hat geschrieben:Hallo liebe Forengemeinde,
wir möchten gerne vorerst unseren neue Geländewagen mit in die Türkei nehmen.

LG und einen tollen Tag wünscht Euch

Jackie :wink:


Moin Jackie,

neu ist schon mal problematisch...

Neu erworbene Kraftfahrzeuge dürfen nicht unmittelbar nach dem Erwerb eingeführt werden.
Das einzuführende Kraftfahrzeug muss mindestens 6 Monate vor dem Rückkehrdatum in die
Türkei gekauft und auf den Namen der in die Türkei einführenden Person zugelassen worden sein.


Auch alles andere ist kompliziert und teuer. Du must das alles unter dem Aspekt sehen, die Türkei will
ihre Autohändler schützen. Also, wenn ihr wirklich auf Dauer in der Türkei leben wollt, bring Hundi mit
deinem neuen Wagen hin, fahre wieder zurück, verkaufe dein Auto in Deutschland. Fliege nach Antalya
setze dich am Flughafen ins Taxi und sage dem Fahrer du möchtest nach Serik fahren, denn dort gibt
es eine Riesenauswahl an neuen, alten, teuren und billigen Autos......und dir wird da "typisch türkisch"
bei allen notwendigen Anmeldungen geholfen.

Hosgeldiniz in Türkiye
"Der beste Führer ist der, dessen Existenz gar nicht bemerkt wird" Laotse, chinesischer Philosoph
Benutzeravatar
Haber
 
Beiträge: 1630
Bilder: 10
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 03:08
Wohnort: Hamburg

Re: Möchte mein Auto mitnehmen

Beitragvon Jackie » Di 25. Mai 2021, 20:05

Hallo Haber,
vielen Dank für die schnelle Info. Wir haben unseren Wagen letztes Jahr im Oktober zugelassen, von daher wäre er also über 6 Monate alt ;-)
Wenn es dadurch einfacher wäre würde ich ihn natürlich gerne erstmal für 2 Jahre dort fahren... In Serik zu gucken wäre auch gar kein Problem nur hab ich halt gedacht es wäre erstmal für zwei Jahre die beste Lösung mit den "Neuen"

Grüße Jackie
Jackie
 
Beiträge: 18
Registriert: Di 25. Mai 2021, 06:35

Re: Möchte mein Auto mitnehmen

Beitragvon Haber » Mi 26. Mai 2021, 15:32

Hallo Jackie,

das Problem neu ist also nicht da und wenn du Rentner bist zählen auch die zwei Jahre.

Aber man muss sich ja irgendwann entscheiden ob man nun dauerhaft oder nur zeitweise
in der Türkei fahren will. Hat dann auch was mit Versicherung, Steuern und Führerschein zu
tun.

Um Kompliziertes einfach zu machen, ein Link der wirklich hilft.
"Der beste Führer ist der, dessen Existenz gar nicht bemerkt wird" Laotse, chinesischer Philosoph
Benutzeravatar
Haber
 
Beiträge: 1630
Bilder: 10
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 03:08
Wohnort: Hamburg

Re: Möchte mein Auto mitnehmen

Beitragvon Jackie » Mi 26. Mai 2021, 16:36

Hallo Haber,
wenn das auch für Frührentner (dauerhaft verrentet) so ist , wäre das für uns die erste Wahl. Natürlich würde ich dann nach den zwei Jahren in der Türkei ein Auto kaufen.

Gruß Jackie
Jackie
 
Beiträge: 18
Registriert: Di 25. Mai 2021, 06:35

Re: Möchte mein Auto mitnehmen

Beitragvon Haber » Mi 26. Mai 2021, 17:57

Jackie hat geschrieben:Hallo Haber,
Natürlich würde ich dann nach den zwei Jahren in der Türkei ein Auto kaufen.

Gruß Jackie


....und was machst du dann mit deinem schönen, dann immer noch fast neuen, Geländewagen?

Übrigens Rentner ist Rentner und hier habe ich noch einen interessanten Forenbeitrag zum Thema:

http://www.alanyahome.com/viewtopic.php?t=2643

Auto und Türkei ein immer wieder interessantes Thema.
"Der beste Führer ist der, dessen Existenz gar nicht bemerkt wird" Laotse, chinesischer Philosoph
Benutzeravatar
Haber
 
Beiträge: 1630
Bilder: 10
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 03:08
Wohnort: Hamburg

Re: Möchte mein Auto mitnehmen

Beitragvon Jackie » Mi 26. Mai 2021, 18:20

Dann werde ich ihn in Deutschland verkaufen. Wenn ich das jetzt machen würde wäre der Verlust wahrscheinlich ziemlich groß. So kann ich den Wagen erstmal optimal in der Türkei nutzen.
Übrigens der Beitrag mit dem T4 VR6 ist schon echt heftig :lol:
Jackie
 
Beiträge: 18
Registriert: Di 25. Mai 2021, 06:35

Re: Möchte mein Auto mitnehmen

Beitragvon Senemuth » Do 27. Mai 2021, 09:49

Also....es gibt für dich jetzt 2 Varianten. Für beide brauchst du ein Ikamet. Beides hat mit Eigentum nichts zu tun.
1: Das Auto bleibt in Deutschland versichert. Du brauchst ein 2 Jahres Ikamet. Eine grüne Versicherungskarte, Türkei natürlich incl.. Falls da das Ikamet noch nicht hast, bekommst du erst mal 3 Monate im Pass eingetragen. Mit deinem Ikamet gehst du dann zum Zoll und lässt das auf 2 Jahre umändern. Nachteil ist das du bei jedem Auslandsaufenthalt zum Zoll gehen musst und dir das dort bestätigen lassen musst. Ob dein Auto dann dort abgestellt werden muss, oder ob es reicht wenn du bestätigst das in dieser Zeit keiner dein Auto fährt, ist Ermessenssache des Beamten. Wir mussten unser Auto noch nie beim Zoll abstellen. Bedenke....natürlich ist die Türkische Versicherung ( wäre Variante 2 ) wesentlich günstiger, normalerweise leistet eine Deutsche Versicherung aber wesentlich mehr, besonders was die Haftpflicht betrifft.
2: Du gehst zum Türkischen Auto Touring Club und holst dir das Ausländer Kennzeichen. Habe ich noch nie gemacht, daher kann ich nur Gehörtes wiedergeben. Das Auto wird beim Tüf geprüft. Hierbei braucht man anscheinend einen Dolmetscher. Dann musst du eine Kaution hinterlegen, die sich nach dem Wert des Autos richtet. In deinem Fall eher viel Geld. Geld das 2 Jahre keine Zinsen bringt. Im Moment immerhin um die 17% bei einem Lira Deposit. Der einzige Vorteil den ich in Variante 2 sehe ist.....du kannst das Auto nach 2 Jahren an einen Ausländer, mit den gleichen Vorraussetzungen verkaufen und du musst bei „ Auslandsaufenthalt „ nicht zum Zoll.
Senemuth
 
Beiträge: 226
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 11:33


Zurück zu Im Dschungel der Gesetze

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste