Güvec Topf

Hier kann über Rezepte diskutiert werden, die in der Rezepte-Rubrik eingestellt wurden. Oder sonstiges rund um die Kocherei gefragt werden.

Güvec Topf

Beitragvon Maria » Di 30. Okt 2012, 13:45

Hallo,

ich hoffe, die Frage passt in etwa hier herein. Ich suche den Topf für dieses Gericht.

Ich hatte schon 2 x einen Güvec Topf, einen aus Adana, einen in Alanya am Straßenrand gekauft, also bei Tonwaren, und jedesmal war der Topf von anderem Material (habe ich gesehen, als er auseinandergebrochen war :(

Einmal mehr wie unser deutscher Ton, rötlich, einmal grau wie Schiefer. Der zweite hat leider nach längerem Gebrauch Schimmel angesetzt an den unlasierten Stellen. Nun war ich der Meinung, dass genau dieses Unlasiertsein den tollen Geschmack des Güvec Gerichtes ausmacht und man den Topf auch nur mit heißem Wasser ohne Spülmittel auswaschen soll. Jetzt bin ich etwas ratlos.

Ich mache Güvec mangels Topf mittlerweile im normalen deutschen Bräter, vermisse aber den typischen Geschmack.

Langer Rede kurzer Sinn: im Frühjahr 2013 bin ich nach Jahren endlich mal wieder in Alanya und möchte ohne richtig tollen Güvec Topf nicht zurückfliegen. Wer kann mir weiterhelfen mit Tipps zum Kaufort/Gebrauch? 1000 Dank!

Viele Grüße
von Maria
Maria
 
Beiträge: 14
Registriert: Mi 16. Apr 2008, 13:32
Wohnort: Deutschland

Re: Güvec Topf

Beitragvon Maria » Di 30. Okt 2012, 14:35

O.k., ich habe etwas gefunden, bei/von Martina, was den Erstgebrauch und das Säubern angeht. So habe ich das auch gemacht.
Kopiere es für Interessierte:

Vorbehandlung:

Vor dem ersten Kochen den Topf mit heissem, fast kochendem Salzwasser überbrühen. Den Topf für mindestens 24 Stunden im Salzwasser stehen lassen. Danach offen gut durchtrocknen lassen.
Vor jedem Kochen: Backofen vorheizen. Topf eine halbe Stunde in heissem Salzwasser wässern.Bitte beachten: Kochzeiten verlängern sich bei heisser Füllung um 50%, bei kalter Füllung (rohes Gemüse etc.) um fast das Doppelte! Wichtig: niemals Reiniger verwenden. Säubern nur mit heissem Wasser. Hartnäckige Bratränder mit Salz abreiben. Lässt man in dem stark verschmutzten Güvec sehr heisses Salzwasser stehen, treibt dieses die Fettreste aus den Poren und man kann das Fett einfach aussen abwischen. Offen trocknen lassen, am besten gespült in der Restwärme des Backofens.


Allerdings weiß ich nicht, wie ich mit der Schimmelbildung umgehen soll. Vielleicht hat ja jemand aus dem Forum auch so einen tollen Topf zuhaus und kann weiterhelfen? Ach ja, und einen Tipp, wo ich den in Alanya am besten kaufen kann?

Danke!
Grüße
von Maria
Maria
 
Beiträge: 14
Registriert: Mi 16. Apr 2008, 13:32
Wohnort: Deutschland

Re: Güvec Topf

Beitragvon Martina » Mi 31. Okt 2012, 10:28

Hallo Maria,

vielleicht habe ich es nicht genug betont: das Salz und das komplette Durchtrocknen ist extrem wichtig, dass keine Feuchtigkeit in den Poren verbleibt - eigentlich ist das Schimmeln ein Qualitätsmerkmal Deines Topfes, denn gerade die offenen Poren machen die typischen Güvec aus - wichtig ist eben das Salzwasser (die Salzlösung sollte gesättigt sein) und das TROCKNEN. Nicht beim Trocknen zudecken.

Das Salz konserviert den Topf - aber Achtung, es reichert sich an und die Speisen müssen weniger gesalzen werden!

Wenn allerdings schon mal er Schimmel drin ist, würde ich ihn als Blumentopf verwenden.

Die besten sind die von den fliegenden Händlern, die manchmal über den Basar laufen. Die aus der Metro sind auch nicht schlecht, aber glasiert.
http://www.forcerentacar.com.tr
VİP-Transfer 50 Eur (bis 4 Personen, jede weitere Person 15 Eur)
Mein privater Blog: http://www.blog.alanyahome.com TÜRKIS MAGAZIN - alles was man wissen muss: http://www.turkismedya.net
Martina
 
Beiträge: 1962
Bilder: 54
Registriert: Do 10. Apr 2008, 08:05
Wohnort: Alanya/Türkei

Re: Güvec Topf

Beitragvon Maria » Mi 31. Okt 2012, 13:03

Liebe Martina,

vielen Dank. Vielleicht habe ich doch nicht genug gewässert und gesalzen ... Also muss der Topf komplett UNTER Salzwasser stehen, innen und außen, z.B. in der Spüle - oder reicht es, ihn nur von innen komplett mit Salzwasser zu füllen? Sorry, wenn ich mich etwas doof anstelle, aber meine Erfahrungen mit dem Schimmel machen mich vorsichtig. Dabei ist der Geschmack der Gerichte aus diesen Töpfen unvergleichlich. Ich möchte wieder einen haben!

Liebe Grüße
von Maria
Maria
 
Beiträge: 14
Registriert: Mi 16. Apr 2008, 13:32
Wohnort: Deutschland

Re: Güvec Topf

Beitragvon Martina » Mi 31. Okt 2012, 17:11

Hi Maria,

also bei dem Schimmeltopf würde ich mal die Salzgeschichte anwenden und ihn dann mal richtig ne Stunde oder länger bei 220 Grad sterilisieren....

Schimmel ist ja nur ein Anzeichen, dass er nicht richtig sauber oder trocken war. Das komplette Wässern brauchts nur beim neuen Topf, später langt es, wenn man ihn mit Salz ausscheuert (statt Scheuersand oder so) und dann erst heiss (am besten kochend) abspült. Nur wenn viel Fett dran ist, dann mit kochendheissem Salzwasser nach dem Saubermachen wässern. Das Wässern mit Salzwasser VOR dem Backen dient dem Geschmack. DIESES Wasser muss auch keine gesättigte Salzlösung sein. Es hat ja auch den Nebeneffekt, dass der Ofen den Güvec nicht erst aufheizen muss, wenn er schon heiss reinkommt. Spart ne gute Viertelstunde :-)
http://www.forcerentacar.com.tr
VİP-Transfer 50 Eur (bis 4 Personen, jede weitere Person 15 Eur)
Mein privater Blog: http://www.blog.alanyahome.com TÜRKIS MAGAZIN - alles was man wissen muss: http://www.turkismedya.net
Martina
 
Beiträge: 1962
Bilder: 54
Registriert: Do 10. Apr 2008, 08:05
Wohnort: Alanya/Türkei

Re: Güvec Topf

Beitragvon Maria » Mi 31. Okt 2012, 17:20

Martina,

DANKE! Dann werd ich im Mai mal nach fliegenden Händlern mit ihren Töpfen Ausschau halten. [a015c.gif]

Grüße
von Maria
Maria
 
Beiträge: 14
Registriert: Mi 16. Apr 2008, 13:32
Wohnort: Deutschland

Re: Güvec Topf

Beitragvon halbtuerkin357 » Do 2. Okt 2014, 18:20

Auf die fliegenden Händler bin ich gespannt
halbtuerkin357
 
Beiträge: 34
Registriert: Do 25. Sep 2014, 19:14

Re: Güvec Topf

Beitragvon lutz2011 » Do 2. Okt 2014, 22:54

Auch ich hatte immer Probleme mit neuen Tontöpfen....irgendwie war nie der Geschmack den ich wollte.

Bis mir geraten wurde, den Topf einfach zum Firin ( Backstube) zu geben.... nett anfragen ob die mir diesen Ausbrennen können.

Aber mittlerweile habe ich vom Onkel einen 20 Jahre alten Tontopf bekommen...total schwarz verbrannt....aber ich sage euch, ein Gedicht was da rauskommt. Onkel hat mir auch gleich den Tip gegeben welches Fleisch ich nehmen soll, Dana Incik ( Kalbshaxen).
lutz2011
 
Beiträge: 258
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 23:54

Re: Güvec Topf

Beitragvon sanny59 » Fr 3. Okt 2014, 11:56

Hallo

das ist doch genau wie beui unserem Römertopf O dder?

LG

SAnny
Entschuldigung für die
Müh die Ihr mir
gemacht habt.

Nix für Ungut

Alles Läuft
nur der Frosch
der Hüpft.


Erbarme zu Spät

die Hesse Komme


Lieber eine Krumme Banane

als eine Braune
sanny59
 
Beiträge: 703
Bilder: 2
Registriert: Di 5. Aug 2008, 15:36
Wohnort: Alanya/Türkei


Zurück zu Schleckermäulchen-Ecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste