Militärputsch in der Türkei

Antwort erstellen

Smilies
1xxx1 2xxx2 ki33 [x44] [a010b.gif] [a015.gif] [a015a.gif] [a015b.gif] [a015c.gif] [a017.gif] [117.gif] [128.gif] [129.gif] [151.gif] [155.gif] [15715.gif] [15719.gif] [15726.gif] [15733.gif] [15734.gif] [15748.gif] [15749.gif] [15756.gif] [001.gif] [012.gif] [017.gif] [033.gif] :D :) :( :o :shock: :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :|
BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Militärputsch in der Türkei

Re: Militärputsch in der Türkei

Beitrag von Haber » Fr 20. Sep 2019, 12:58

Yilmaz hat geschrieben:Aus einem Artikel der WELT:

So lebten zum 31. Dezember 2016 fast 77.000 Türken mit abgelehntem Asylantrag in Deutschland.......

Gruß
Yilmaz


.....also illegal.....aber:

Bild

deswegen passiert da auch wenig bis nichts.

Re: Militärputsch in der Türkei

Beitrag von Yilmaz » Fr 20. Sep 2019, 12:11

Aus einem Artikel der WELT:

Das zuständige Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) teilt WELT mit, dass „seit dem gescheiterten Putschversuch in der Türkei am 15. Juli 2016“ bis Anfang Mai „209 Personen mit Diplomatenpässen und 205 Dienstpassinhaber (grüne Pässe) einen Asylantrag beim BAMF gestellt“ haben.
------liegt daran, dass die problemlos ohne Visum einreisen können------

Laut Bundesinnenministerium stellten alleine von 1990 bis 2000 mehr als 200.000 Türken Asylanträge. Zwar wurden auch damals die meisten abgelehnt. Doch wie bei allen nichteuropäischen Asylbewerbern üblich blieben viele trotzdem im Land.

So lebten zum 31. Dezember 2016 fast 77.000 Türken mit abgelehntem Asylantrag in Deutschland, wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Linke-Anfrage hervorgeht.


Link zu dem Artikel: https://www.welt.de/politik/deutschland ... ppelt.html


Gruß
Yilmaz

Re: Militärputsch in der Türkei

Beitrag von Haber » Do 19. Sep 2019, 13:26

Flucht - Asyl - Migration

Silvio hat geschrieben:
Mhmmm .... Dann mal zur Ergänzung etwas mehr Zahlen, Daten, Fakten:

Rumänen sind vorn - wer hätte das gedacht ... Flüchtlinge?
Klar, 2017, ich hör´s schon ...


Am Thema vorbei.....Rumänen bekommen kein Asyl....

Übrigens lohnt sich da auch der Blick auf die Migration IN die Türkei - auch da erscheint "Germany" ....
(wenn auch weit hinten).


Ganz weit hinten....und Deutsche bekommen in der Türkei auch kein Asyl...

Die 30.000 Türken die ich meinte haben Asyl beantragt.....das hat mit Migration erstmal nix zu tun.

Rumänen und Polen flüchten auch nicht.....die kommen ganz bequem mit dem Flixbus.

Afghanen, Syrer und Türken haben es etwas schwerer zu uns zu kommen. Wir wiederum haben es leicht
nach Afghanistan oder in die Türkei zu kommen.

to make a difference

Re: Militärputsch in der Türkei

Beitrag von Silvio » Mi 18. Sep 2019, 20:02

Haber hat geschrieben:Nur mal so nebenbei.....

.....aus dem Land in dem wir Urlaub machen sind seit dem Putschversuch 30.000 Türken nach Deutschland geflohen
und bitten hier, mit Erfolg, um Asyl.



Mhmmm .... Dann mal zur Ergänzung etwas mehr Zahlen, Daten, Fakten:

Gerade veröffentlicht, für 2017:

https://www.tagesschau.de/ausland/oecd- ... n-101.html

Rumänen sind vorn - wer hätte das gedacht ... Flüchtlinge?
Klar, 2017, ich hör´s schon ...


Zurück zur Türkei: Im ausführlichen Report, auch über den gerade genannten Link zu finden,

wird wesentlich konkreter und langfristig die Statistik präsentiert - auf S. 280 ff, hier 283 zitiert:

https://read.oecd-ilibrary.org/social-i ... en#page283

Also ist die Entwicklung des Zuzugs aus der Türkei nach D. seit über zehn Jahren relativ gleichbleibend.

Deutschland ist eben seit vielen Jahren das beliebteste Land für Türken, die ihre Heimat verlassen.

Das hat viele Gründe, ja, aber nicht alles ist durch politische Entwicklungen zu begründen.

Übrigens lohnt sich da auch der Blick auf die Migration IN die Türkei - auch da erscheint "Germany" ....
(wenn auch weit hinten).

Re: Militärputsch in der Türkei

Beitrag von Haber » Mi 18. Sep 2019, 11:52

Nur mal so nebenbei.....

.....aus dem Land in dem wir Urlaub machen sind seit dem Putschversuch 30.000 Türken nach Deutschland geflohen
und bitten hier, mit Erfolg, um Asyl.

Bericht:

Zahl der Asylsuchenden aus der Türkei nimmt zu


Seit dem Putschversuch in der Türkei beantragen immer mehr Bürger Asyl in Deutschland. Inzwischen liegt die Türkei
auf Platz vier der wichtigsten Herkunftsstaaten. 2019 dürfte ein neues Rekordjahr werden.

ganzer Artikel

[128.gif]

Re: Militärputsch in der Türkei

Beitrag von Haber » Di 18. Jul 2017, 11:31

Man mag die Türkei ja mögen aber wirklich bekannt gewordene Ungerechtigkeiten zu verharmlosen, deutet einfach auf Unwissenheit oder Verdrängung hin.

Für Intellektuelle ist die Türkei mittlerweile unerträglich.

Nochmal zur Erinnerung:

Man ist in der Türkei ein Terrorist wenn man das was im Südosten passiert (Tod und Vertreibung) nur kritisiert.

Tausende Verhaftungen, Knast und - Sippenhaftung http://www.sueddeutsche.de/politik/tuer ... -1.3587696

Wer der deutschen Presse nicht vertraut muss die türkische lesen. Zwischen der Hofberichtserstattung schleichen sich immer ein paar dumme Fehler ein.

@Thomas

Ja es ist in Spanien und da vor allem auf Mallorca knüppeldicke voll - warum wohl?

Re: Militärputsch in der Türkei

Beitrag von Thomas 43 » Di 18. Jul 2017, 10:11

Hallo
Und dann noch der Bericht: Urlaubrin in Mallorca beim umdrehen und sonnenbaden vom Nachbarn , wegen Platzmangel zerquetscht!
Wem schadet der Bericht wohl?
Thomas

Re: Militärputsch in der Türkei

Beitrag von Thomas 43 » Di 18. Jul 2017, 10:06

Hallo
Ich wollte dazu extra nichts sagen , da es meist immer auf die Quelle , bzw. Land ankommt aus der der Bericht stammt,!
Thomas

Re: Militärputsch in der Türkei

Beitrag von Schlapser » Di 18. Jul 2017, 10:05

Sorry,
wie konnte ich auch nur den Bruchteil einer Sekunde daran zweifeln,dass im demokratischen Paradies Türkei irgend etwas
schlechter sein sollte als in Deutschland.
Die deutsche Lügenpresse kann einem wirklich um den Verstand bringen.
Gruß
Schlapser

Re: Militärputsch in der Türkei

Beitrag von Yilmaz » Di 18. Jul 2017, 05:59

Aus Wikipedia:

Haftanstalten in der Türkei
Bei den Haftanstalten in der Türkei erfolgt eine Unterscheidung in geschlossene und offene Vollzugsanstalten, wobei bei Ersteren eine Unterteilung in ordentliche und Hochsicherheitsgefängnisse stattfindet. In vielen Gefängnissen gibt es gesonderte Trakte für Frauen und manchmal auch für Kinder und Jugendliche. Es gibt aber auch gesonderte Gefängnisse für Frauen und Kinder, die nach geschlossen und offen unterteilt sind. Dazu kommen landesweit 3 Erziehungsanstalten für Kinder. Wie in vielen anderen Ländern, wird in der Türkei zwischen Untersuchungshaft und Strafhaft unterschieden.
.........................
Nach Angaben der Generaldirektion für Straf- und Haftanstalten[5] (türkisch Ceza ve Tevkifevleri Genel Müdürlüğü, Teil des Justizministeriums der Türkei) waren am 13. Januar 2017 382 Haftanstalten, darunter 292 geschlossene und 70 offene Haftanstalten in der Türkei in Betrieb. Es gab 2 Erziehungsanstalten für Kinder. Für Frauen gab es 8 geschlossene und 4 offene Haftanstalt und für Kinder und Jugendliche 6 geschlossene Haftanstalten. Zum 1. November 2016 waren in diesen Anstalten insgesamt 197.297 Gefangene, 68.006 in Untersuchungshaft und 129.291 in Strafhaft.[6]

Zwischen den Jahren 2006 und 2016 wurden auf Kreisebene insgesamt Haftanstalten 197 geschlossen. Im selben Zeitraum wurden 139 neue, moderne Haftanstalten in Betrieb genommen.
.........................

Und dann google mal wieviele Hafteinrichtungen es in Deutschland für Frauen gibt und wieviel Kinder mit ihnen untergebracht sind.
Vielleicht ist die Nähr zur Mutter doch besser als ein "billiges" Kinderheim oder "zugewiesenen" Pflege(Ersatz)eltern.

Außerdem sind solche Presseberichte, die von hier aus kaum nachvollziehbar sind mit Vorsicht zu genießen. :!:

Gruß
Yilmaz

Nach oben